Gemeinsam mit Chefärzten Alexandrovka

An diesem Tag besuchten wir morgens das Krankenhaus in Cherson. Die Chefärztin und Klinikchefin begrüßte uns herzlich und bat uns in den Konferenzraum, wo uns ein Gremium aus Chefärzten und Stationsschwestern erwartete. Die Chefärztin begann ihre Rede mit der Aufzählung der medizinischen Hilfsgüter, wie z.B. Krankenhausbetten, Klinikkleidung, Lampen für die Operationssäle sowie einen Röntgenapparat, bei deren Vermittlung an das Krankenhaus wir durch die Kooperation mit unseren vielen Partnern mitwirken konnten.

Nachdem sich die Ärzte und Schwestern bei uns bedankt hatten, wurden wir durch die verschiedenen Stationen des Krankenhauses geführt, damit wir mit eigenen Augen sehen konnten wie und wo die Hilfsgüter eingesetzt sind.



Danach fuhren wir zu einer Schule in der eine besondere Überraschung auf uns wartete. Doch zuerst wurden wir in die verschiedenen Klassen aufgeteilt, um die Fragen der Schüler an uns und über Deutschland zu beantworten.

Danach folgte die Überraschung: Im Rahmen des Jahres der deutschen Sprache in der Ukraine, hatten die Lehrer und Schüler ein ganz besonderes Programm für uns vorbereitet. Die von den Kindern und Jugendlichen für uns einstudierten Beiträge waren dieses Mal auf Deutsch und ein Vortrag auf Englisch. Wir genossen die Darbietungen sehr und haben selten solche Professionalität bei Laien gesehen.



 

Im Anschluss ging es zu einer Gastronomieschule, wo uns ein köstliches Mittagessen erwartete. Der Direktor zeigte uns zuvor die Schule, in der die Schüler bis zur höchsten Qualitätsstufe, z.B. Koch, ausgebildet werden können.



Inzwischen ging es auf den Abend zu und wir fuhren noch in ein Waisenhaus. Auch diese Kinder hatten ein kleines Programm für uns vorbereitet und das ukrainische Fernsehen war vor Ort, um über die Arbeit der Stiftung REAVITA e.V. zu berichten. Der Besuch im Waisenhaus ging mir sehr nahe. Wir verteilten auch dort Kinderbibeln und Geschenke.



Links:
Schulmöbel für die Ukraine
,
Endlich verteilt,
Hilfsgütersammlung in Hannover
Reise in die Ukraine Teil 1
Besuch bei Luba und der Baptistengemeinde
Reise in die Ukraine Teil 3
Reise in die Ukraine Teil 4

print