Beit Sar Shalom-Gebetsbitte-Or Jeschua, Festival, Kinder, Freundesbrief

Schalom!

„Es tut mir leid, dass du dich damit beschäftigen musst“, sagte kürzlich mir jemand, nachdem er erfahren hatte, dass ich als Leiter von Beit Sar Shalom die Briefe von allen unseren Missionaren lese, eher sie zum Versand freigegeben werden. „Es kostet doch so viel Zeit und Mühe“, sagte er. Ich dachte für eine Sekunde nach und antwortete, dass es ist für mich eigentlich eine große Freude und Ermutigung ist. Ich bekomme dadurch einen begeisternden Überblick über alles Großes, was Gott durch unsere Mitarbeiter in Deutschland, Israel und weltweit tut. Sehr oft muss ich beim Lesen spontan „Halleluja!“ sagen. Manchmal bin ich sogar zu Tränen berührt. Es ist ein Segen, die Briefe zu lesen. Unsere Missionare geben tatsächlich ihr Bestes für den HERRN und Gott segnet ihre Dienste reichlich. Juden – Jung und Alt – sowie Menschen aus den anderen Völkern erfahren das Evangelium durch Wort und Tat, kommen zum Glauben, werden geschult und im Glauben gestärkt, Gemeinden werden aufgebaut und Hilfsdienste werden geleistet. Ein besonderer Wert liegt dabei auf persönlichen Diensten von Herz zu Herz. Erstaunlich! Sogar jetzt, während ich darüber schreibe, spüre ich „Halleluja!“ in meinem Herzen! Preis dem Herrn! Es motiviert mich, trotz der vielen Aufgaben und wahrscheinlich einer mehr als 80-stündigen „Dienstwoche“ (alle „Überstunden“ sind natürlich für mich unbezahlt :-)), meinen Dienst u.a. als Leiter des Missionswerkes, mit allen dazugehörigen Aufgaben, wahrzunehmen.

Die kommenden Wochen und der Sommer scheint für unser Team in Deutschland echt spannend zu werden. Bitte beten Sie für Lech Lecha Jugendkonferenz, STEP in Berlin, für das Open-Air Lobpreisfestival (ein Flyer ist dabei – herzlich willkommen :-)), die Mitarbeiterkonferenz, Kinderfreizeiten und andere Einsätze, die mit den warmen Monaten und Urlaubszeiten verbunden sind.

Für unser Verwaltungsteam suchen wir dringend einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin für die Finanzbuchhaltung und das Personalwesen. Beten Sie für einen dafür richtigen und berufenen Menschen. Ohne von Gott berufen zu sein, kann man sowieso bei uns nicht mitarbeiten, da der geistliche Kampf und Anfechtungen zu stark sind. Es geht doch um die Errettung des auserwählten Volkes Gottes, Israel. Der Feind hasst es und greift mächtig an. Aber der Messias Jeschua (Jesus) hat ihn besiegt.

Ich danke Ihnen, dass Sie unserem Dienst beistehen. Es heißt, dass Sie sogar voll in unseren Diensten dabei sind und an allen Segen und Herausforderungen in einer übernatürlichen Weise teilnehmen. Vielen Dank! Preis dem HERRN für Sie! Gott segne Sie!

Mit herzlichem Schalom,

Wladimir Pikman
Leiter von Beit Sar Shalom Evangeliumsdienst e.V.

—————————————————————————————————
Beit Sar Shalom, Postfach 450431, 12174 Berlin
Tel.: 030-308381-30, Fax: -31, E-Mail: freundesbrief@BeitSarShalom.org,    www.BeitSarShalom.org

Lobpreisfestival

print