Beit Sar Shalom-Gebetsbitte-Or Jeschua, Festival, Kinder, Freundesbrief

Februar/März 2017

Israel hilft syrischen Verwundeten

Während der letzten sechs Jahre war Israels Nachbarland Syrien im Krieg. Viele
verwundete Syrer kommen jetzt an die israelischen Grenzen, um Hilfe zu suchen.
Während der Nacht kommen sie an bekannte Orte entlang der israelisch-syrischen
Grenze im Golan. Israelische Patrouillen halten Ausschau nach den Verwundeten,
und Armeesanitäter eilen dann herbei, um sie vor weiterer Verwundung zu
schützen, indem sie sie zur Behandlung in örtliche Krankenhäuser bringen.
Obwohl Israel keine syrischen Flüchtlinge aufnimmt, hat Israel dennoch im Lauf
der Jahre 2600 Syrer zur medizinischen Behandlung ins Land gelassen. Viele
Patienten wollen ihren richtigen Namen nicht angeben und wollen auch nicht
fotografiert werden aus Furcht vor Repressalien nach ihrer Rückkehr nach Syrien.
Weil Israel Syrer so freundlich behandelt hat, ist in vielen Fällen ihre
bisherige Sicht von Israel als Feind verändert worden.

Bitte betet für diese syrischen Flüchtlinge, die verwundet sind und Heilung in
israelischen Krankenhäusern suchen.

 

Aktuelle Anzahlen von Holocaustüberlebenden in Israel

Daten zufolge, die vom Zentralen Statistikbüro kurz vor dem Internationalen
Holocaustgedenktag veröffentlicht wurden, gibt es 200.000 Holocaustüberlebende,
die in Israel leben. Die Definition eines Holocaustüberlebenden unterscheidet
sich von Organisation zu Organisation, aber laut Zentralem Statistikbüro ist ein
Holocaustüberlebender definiert als jemand, der dem Naziregime ausgesetzt war.
Drei Gruppen sind in der angegebenen Zahl enthalten. Die erste Gruppe umfasst die
63.000 Israelis, die in der Zeit von 1933-1945 in einem Ghetto, einem Versteck
oder einem Konzentrations- oder Vernichtungslager lebten. Die zweite Gruppe
beinhaltet die 30.000, die gezwungen wurden, ihren Wohnort zu verlassen, und die
dritte beinhaltet die 109.000, die in Ländern unter Naziherrschaft lebten. All
diese Holocaustüberlebenden haben ein Anrecht auf Hilfe und regelmäßige
finanzielle Unterstützung von Seiten der Regierung.

Bitte betet für diese kostbaren Menschen, die so furchtbar gelitten haben.

 

Neue Software zur Bekämpfung von weltweitem Antisemitismus im Internet

In seinem Jahresbericht an die israelische Regierung hat das Ministerium für
Diaspora-Angelegenheiten seinen Überblick über weltweite antisemitische
Aktivitäten im Internet herausgegeben. Laut dem Ministerium waren vermehrt
Vorfälle aus Deutschland zu verzeichnen, und zwar hauptsächlich aufgrund der
Flüchtlingskrise. Im Vergleich zu 2015 ist die Häufigkeit von antisemitischen
Vorfällen um 200% angestiegen. Auch in England gab es eine gigantische Häufung,
während in Frankreich eine 65%-ige Abnahme zu verzeichnen war infolge von
Anstrengungen seitens der Regierung zur Bekämpfung von Rassismus und
Antisemitismus. Der Bericht wies ebenfalls eine 45%-ige Zunahme an Universitäten
in den Vereinigten Staaten aus, wo viele Studenten und Lehrkräfte belästigt
wurden, unter anderem mit Hakenkreuz-Graffiti, Beschimpfungen und körperlichen
Misshandlungen ausgesetzt waren.

Ehemalige Mitglieder von technischen und geheimdienstlichen Einheiten der
Israelischen Verteidigungsstreitkräfte haben ein neues System entwickelt, um
antisemitisches Material im Internet in Echtzeit mittels einer interaktiven
Landkarte zu erkennen. Auf diese Weise kann das System anzeigen, wie viele
Nachrichten und Posts aus bestimmten Ländern und speziellen Gebieten innerhalb
des jeweiligen Landes gerade mitgeteilt werden. Da über das Internet Milliarden
Menschen erreicht werden, wird dies Firmen dabei helfen, rassistische Inhalte zu
entfernen und mit den Absendern angemessen umzugehen. Antisemitismus und
Anstachelung zu Hass haben online exponentiell zugenommen und bereiten große
Sorge.

Bitte betet gegen den weltweiten Antisemitismus, dass negativen Worten, Medien
und Vorurteilen Einhalt geboten wird.

 

Neue Höhle mit Belegen für Qumran-Rollen entdeckt

Zum ersten Mal seit 60 Jahren ist eine neue Höhle in der Nähe von Qumran in der
Umgebung des Toten Meeres entdeckt worden, die Indizien dafür enthielt, dass
dort früher einmal Schriftrollen gewesen waren, die aber geplündert worden
waren. Diese monumentale Entdeckung ergibt neue Anhaltspunkte für das
wahrscheinliche Vorhandensein weiterer zu entdeckender Höhlen. In dieser
zwölften Höhle haben die Forscher einen Krug entdeckt, der ein Fragment
enthielt. Dieser wurde eilig zur Untersuchung zur Hebräischen Universität
gebracht. Es war keine Schrift auf der Schriftrolle; vielmehr war die
Schriftrolle in der Vorbereitung für die Beschriftung. Diese erste Entdeckung
führte zu weiteren Nachforschungen tiefer im Inneren der Höhle. Es wurden
Fragmente von Tonkrügen, Hüllen für Schriftrollen sowie andere antike
Gegenstände gefunden. In den Jahren 1946-47 wurden in den Qumran-Höhlen in der
Wüste intakte Schriftrollen gefunden, einschließlich gut erhaltener
Schriftrollen mit Bibeltexten, insbesondere eine vollständige Schriftrolle des
Propheten Jesaja.

Bitte betet für weitere Entdeckungen die die Authentizität der Heiligen Schrift
untermauern.

 

Steigender Wasserspiegel im See Genezareth

Im vergangenen Winter gab es ausreichend Niederschlag, was dazu beitrug, dass der
Wasserspiegel des Sees Genezareth einen halben Zentimeter pro Tag anstieg.
Aktuell steht er 455 cm unterhalb der oberen roten Linie (bei der der See
Genezareth “voll” ist). Der See war seit vielen Jahren nicht mehr voll. Aktuell
ist der Wasserstand 35 cm unterhalb der unteren roten Linie, was bedeutet, dass
er nicht in der Gefahrenzone ist. Wenn der Wasserstand zu niedrig wird, sickert
Salzwasser ein und verändert die chemische Beschaffenheit des Süßwassers, was
den Fischen und den Pflanzen in der Gegend schadet. Weiteres Regenwetter ist
unterwegs, und wenn der Schnee auf dem Berg Hermon schmilzt, wird das
abfließende Schmelzwasser helfen, den Wasserspiegel zu erhöhen.

Preist den Herrn für Regen!

 

Raketen auf den Süden Israels abgefeuert

Kürzlich wurden Raketen von der Sinai-Halbinsel in Richtung auf die
südisraelische Stadt Eilat abgefeuert. Das Abfangsystem Eisendom fing drei
Raketen ab, und eine Rakete landete auf offenem Land. Zu nachtschlafender Zeit
wurden die Menschen von aufheulenden Sirenen geweckt und suchten ihre
Schutzräume auf. Niemand wurde verletzt. Der IS bekannte sich zu dem Anschlag.
Im Sinai kämpfen 25.000 ägyptische Soldaten gegen 800 bis 1000 IS-Kämpfer. Die
ägyptische Armee macht zudem von der Hamas und dem IS gebaute Tunnel ausfindig
und zerstört diese.

Bitte betet um Schutz für die israelische Zivilbevölkerung und die Israelischen
Verteidigungsstreitkräfte im Anbetracht dessen, dass die südlichen und
nördlichen Grenzen Israels den Angriffen der Hamas, der Hisbollah und des IS
ausgesetzt sind.

 

Besondere chinesische Neujahrsveranstaltung in unserem Dienstzentrum in Tel Aviv

Neulich fand eine einzigartige Veranstaltung in unserem neuen Dienstzentrum in
Tel Aviv statt – eine chinesische Neujahrsfeier! Gläubige Schwestern aus Hong
Kong brachten Spiele, Musik, chinesische Snacks and Tee mit und gaben Unterricht
in Kalligrafie und Malerei mit Wasserfarben. Unter den geladenen Gästen befanden
sich Israelis, die Hong Kong auf Reisen besucht hatten. Auf diese kreative Weise
kam es zu Begegnungen mit Menschen, denen wir im zwanglosen Gespräch unseren
Glauben und unser Zeugnis mitteilen konnten.

Beit Sar Shalom, Postfach 450431, 12174 Berlin

Tel.: 030-308381-30, Fax: -31, E-Mail: office@BeitSarShalom.org
<mailto:office@BeitSarShalom.org>

www.BeitSarShalom.org
<http://www.beitsarshalom.org/>


AlbanianEnglishFrenchGermanHebrewHungarianItalianNorwegianPersianPortugueseRussianSlovakSpanish

print

error

Enjoy this blog? Please spread the word :)