Nach dem fast achtmonatigem Kirchenasyl einer jungen christlichen eritreischen Familie mit ihren kleinen Kindern sowie weiterer drei von Abschiebung bedrohten eritreischen Christen, denen unserer Missionswerk sechs Monate Kirchenasyl gewährte, erreichte uns von Freunden aus Bayern die beachtenswerte Nachricht, dass sich unser gemeinsamer Einsatz in jedem einzelnen Fall gelohnt und zum Ziel geführt hat.

Das bedeutet, dass Deutschland nach Abschluss des Kirchenasyls das Asylverfahren übernahm und den Kirchenasylanten subsidiären Schutz gewährte. Darüber sind wir sehr glücklich und von großer Dankbarkeit gegenüber den vielen Betern, wertvollen Helfern und engagierten Spendern erfüllt.

Über allem aber sei unserem wunderbaren Gott aller Dank, alles Lob und alle Ehre!

Matthäus 25,35 „Denn mich hungerte, und ihr gabt mir zu essen; mich dürstete, und ihr gabt mir zu trinken; ich war Fremdling, und ihr nahmt mich auf.“

3.Mose 19,34 „Wie ein Einheimischer unter euch soll euch der Fremde sein, der bei euch als Fremder wohnt; du sollst ihn lieben wie dich selbst. Denn Fremde seid ihr im Land Ägypten gewesen. Ich bin der HERR, euer Gott.“

print

error

Enjoy this blog? Please spread the word :)