Alma-Beitragsbild

> Newsletter April 2019 – Neues vom Projekt „ALMA„ in Curahuasi
> News from the PERUVIAN ANDES / Project „ALMA“ – April 2019

 

Liebe Freunde,
Wie immer sind einige Monate vergangen, seit das neue Schuljahr in Peru begann. In diesem Jahr hatten wir 10 Kinder in Agapewasi, die sich auf die Schule vorbereiteten. Dazu mussten alle Kinder in den Schulen registriert werden. In Peru sind Eltern oder Erziehungsberechtigte dafür verantwortlich, alle Schulunterlagen für jedes Kind zusammenzutragen, um sie der neuen Schule vorzulegen. Die Kinder in Agapewasi haben sehr weit von Agapewasi entfernt Schulen besucht, daher war es keine Kleinigkeit alle Schulunterlagen vollständig vorzulegen. Dankbarerweise scheint jeder mit den Schulen, die sie besuchen, sehr glücklich zu sein, und ich kann in einigen von ihnen eine neue Begeisterung erkennen. Dies liegt wahrscheinlich an den Schulübungen, die wir während der langen Sommerferien mit ihnen gemacht haben. Jeden Morgen haben sie alle extra gelernt und 2 Kinder, die vorher nicht lesen konnten, können jetzt lesen. Wer zu Beginn der Ferien fast nichts wusste, kann nun die meisten Buchstaben des Alphabets zählen und erkennen. Ein anderer, der die Multiplikationstabelle nicht kannte, kann ihn jetzt bis zu den Neunern rezitieren. Daher sind alle sehr stolz auf ihre Leistungen und wir freuen uns, dass sie jeden Tag zur Schule gehen möchten.
……

Dear Friends,
As always, it has been a busy few months starting out the new school year in Peru. This year we had 10 kids in Agapewasi to get ready for school and this included trying to get all of them registered in new schools. In Peru, it is the responsibility of parents or guardians to gather all school records for each child and present them to the new school. The kids in Agapewasi have studied far and wide, so this was no small feat. Thankfully everyone seems to be very happy with the schools they are attending and I can see a newfound enthusiasm in some of them. This is likely due to the studies we did with them over the long summer holiday break. Every morning they all did extra studying and 2 kids who couldn’t read before, can now read. One who knew almost nothing at the start of the holidays can now count and recognize most of the letters of the alphabet. Another who didn’t know the multiplication table, can now recite it up to the 9s. So, all are very proud of their achievements and we are very glad to see them keen to go to school every day.

Bild 1: Kinder im Grundschulalter besuchen eine nahe gelegene Landesschule mit nur 19 anderen Kindern.
Bild 2: Der 3-jährige Adriano besucht das örtliche Zentrum für besonders Bedürfte.


Was die Bauprojekte in Agapewasi angeht, so haben wir uns um Fördermittel bemüht und sind sehr gesegnet, dass regelmäßig viele Besucher gekommen sind, die uns auf vielfältige Weise helfen. Wir sind sehr dankbar, dass das Erdgeschoss des zweiten Gebäudes größtenteils genutzt werden kann. Mit den zusätzlichen Kindern in der Wohnung brauchten wir sehr viel zusätzlichen Platz. Wir haben jetzt die permanente Küche und den Speisesaal in Betrieb genommen, einen der Unterrichtsräume eingerichtet und ein zusätzliches Bad und einen Abstellraum bereits in Gebrauch.
….

As for the construction projects at Agapewasi, we have been plodding along as funds permit and have been very blessed to have almost constant visitors come and help us out in a myriad of ways. We are very thankful to have most of the ground floor of the second building able to be used. With the additional children in the home, we very much needed the extra space. Now we have the permanent kitchen and dining room up and running, as well as one of the classrooms done and an extra bathroom and storeroom already put in use.


Nach vielen Diskussionen wurde in diesem Jahr entschieden, unsere Schulmaterialien durch Patenschaften an abgelegene Landesschulen zu verteilen. In den letzten zwei Jahren gab es Schwierigkeiten, die Vorräte in Curahuasi selbst zu verteilen, und einige unserer ALMA-Teammitglieder hatten bemerkt, dass die Unterstützung die bedürftigsten Kinder vielleicht nicht mehr erreichte. Wir haben also schon einige Schulen besucht, die nur ein oder zwei Lehrer haben, die sich innerhalb von etwa 2 Stunden von Curahuasi befinden. In allen Fällen wurden wir von dankbaren Schülern, Lehrern und manchmal auch von den Eltern begeistert begrüßt. In einer Schule bemerkte ich einen Jungen von etwa 10 Jahren, der hinten im Raum weinte. Als ich ihn fragte, was los sei, antwortete er: „Nichts ist falsch. Ich bin einfach so glücklich, weil ich noch nie einen Rucksack für die Schule hatte.“ In einer anderen Schule bedankte sich die Lehrerin bei uns dafür, dass sie allen Kindern ihre Vorräte gegeben hatte, weil sie so ihre Lehraufgaben tatsächlich erfüllen konnte, anstatt zu versuchen, Bleistifte zwischen den Schülern zu teilen oder Kindern, deren Eltern es sich nicht leisten können, einen zu kaufen oder ein Notizbuch für ihr Kind. Es war wirklich eine lustige und lohnende Zeit, diese zusätzliche Anstrengung zu unternehmen, um die Schulbücher dorthin zu bringen, wo sie am dringendsten benötigt werden. In mehreren Schulen wurden wir regelmäßig zum Bibelunterricht eingeladen. Das freut uns!
….

Meanwhile after much discussion, it was decided this year to distribute our school supplies through sponsorships to outlying country schools. In the past 2 years there have been difficulties in giving out the supplies in Curahuasi itself and several of our ALMA team members had noticed that the support was perhaps no longer reaching the most needy children. So, we have visited quite a few schools that have just 1 or 2 teachers that are located within about 2 hours of Curahuasi. In every case, we were greeted enthusiastically by grateful students, teachers and sometimes by parents as well. At one school, I noticed a young boy of about 10yrs crying at the back of the room. When I went to ask him what was wrong he replied „Nothing is wrong. I’m just so happy because I’ve never had a backpack for school before“! In another school the teacher thanked us for giving all the children their supplies because it would enable her to actually complete her teaching duties instead of trying to share pencils between students or giving single pages of paper to children whose parents can’t afford to buy a notebook for their child. It has really been such a fun and worthwhile time to go to this extra effort to get the school books to where they are most needed. In several schools we have been invited back to teach bible classes on a regular basis. We are excited about that!


Finally, if you are looking for an opportunity to support ALMA’s ministries in Peru, I have an offer for you!!! We are wanting to complete 2 big projects this year and need your help to get there. The first is that we have the opportunity to purchase a piece of land that is beside the children’s home and this would be an excellent space to be able have more playing space for the children. The price of this land is about $17,000USD. The second project is our need to buy an adequate vehicle to be able to safely transport the children. Currently ALMA has an old SUV vehicle which is 35yrs old. Although it is a good, reliable vehicle, we can’t safely carry the children around and as Agapewasi continues to receive more children, this need is becoming more important. We would like to buy a secondhand van which we estimate will cost around $10,000USD. So in total, we are trusting God to provide $27,000USD by the end of the year. Our ALMA team would like to ask you to consider sponsoring a fund-raising event with the aim to raise $1000USD. We are hoping to inspire 27 people/families/churches/groups to take on this project. The saying “many hands make light work” can be proved in this case too. If many people can donate just a little each, we know we can make this goal and better serve the children in Agapewasi. Please think seriously about how you can get involved – maybe a garage sale, maybe a dinner party, maybe collecting spare change over a month – use your imagination and let us know what you can do so we can share with others and inspire them too J We are excited to see how God can make this happen!

Thanks as always for your prayers, support and encouragement for the work in Peru.
….

Wenn Sie nach einer Möglichkeit suchen, ALMAs Ministerien in Peru zu unterstützen, habe ich ein Angebot für Sie !!! Wir möchten in diesem Jahr zwei große Projekte abschließen und brauchen Ihre Hilfe, um dorthin zu gelangen. Die erste ist, dass wir die Möglichkeit haben, ein Grundstück neben dem Kinderheim zu kaufen, und dies wäre ein hervorragender Ort, um mehr Spielraum für die Kinder zu haben. Der Preis für dieses Land beträgt ungefähr 17.000 USD. Das zweite Projekt ist unser Bedürfnis, ein angemessenes Fahrzeug zu kaufen, um die Kinder sicher transportieren zu können. Derzeit hat ALMA ein altes SUV-Fahrzeug, das 35 Jahre alt ist. Obwohl es ein gutes und zuverlässiges Fahrzeug ist, können wir die Kinder nicht sicher transportieren. Da Agapewasi weiterhin mehr Kinder aufnimmt, wird dieses Bedürfnis immer wichtiger. Wir möchten einen gebrauchten Kleinbus kaufen, der nach unserer Einschätzung rund 10.000 USD kostet. Insgesamt vertrauen wir also darauf, dass Gott bis Ende des Jahres 27.000 USD zur Verfügung stellt. Unser ALMA-Team möchte Sie bitten, ein Sponsoring-Event mit dem Ziel, 1.000 USD zu sammeln, in Betracht zu ziehen. Wir hoffen, 27 Personen / Familien / Kirchen / Gruppen zu diesem Projekt inspirieren zu können. Auch in diesem Fall kann das Sprichwort “Viele Hände machen leichte Arbeit” bewiesen werden. Wenn viele Menschen jeweils nur wenig spenden können, wissen wir, dass wir dieses Ziel erreichen und den Kindern in Agapewasi besser dienen können. Bitte denken Sie ernsthaft darüber nach, wie Sie sich engagieren können – vielleicht einen Garagenverkauf, vielleicht eine Dinnerparty, vielleicht ein paar Monate lang Ersatzgeld sammeln – nutzen Sie Ihre Vorstellungskraft und lassen Sie uns wissen, was Sie tun können, damit wir mit anderen teilen und sie auch inspirieren können Wir sind gespannt, wie Gott das schaffen kann!

Danke wie immer für Ihre Gebete, Unterstützung und Ermutigung für die Arbeit in Peru!

In seinem Dienst,
Ihre Lindal

….


Spenden nehmen wir dankbar entgegen unter:

EMG e.V.
Sparkasse Uecker-Randow
IBAN: DE 14 150 504 00 342 000 1818
BIC: NOLADE 21 PSW
Verwendungszweck: SPENDE – PJ 2011-003 | ALMA




 

Dieses Projekt kann auch mit einer langfristigen Übernahme einer Patenschaft unterstützt werden.

Bitte wenden Sie sich an uns mit dem Betreff: Projekt „ALMA“ – Peru / PJ 2011-003
unter der E-Mailadresse: info@missionsbefehl.org

 


Logo reach beyond AustraliaSupport Address :
Reach Beyond Australia
PO Box 291  |  Kilsyth, VIC, 3137  |  Australia
Email : office@reachbeyond.org.au

Logo ALMAField Address :
Lyndal Maxwell
Apartado 207  |  Abancay, Apurimac  |  Peru

 

print