Pfingsten- Familientag

Pfingstfest 2018 – Familientag in Nadrensee

Anlässlich des Pfingstfestes trafen sich bei schönstem Sonnenschein zirka 80 Menschen auf dem Pfarrhof der Familie Seidler zu einem fröhlichen Familientag. Neben denen, die sich an diesem Tag taufen lassen wollten, kamen  Gäste aus nah und fern, Mitarbeiter und Freunde unseres Missionswerkes.

Nach der  Predigt  von Missionsleiter Frank Seidler über die Bedeutung des Pfingstfestes und das Wirken des Heiligen Geistes in uns, wurde es bereits Zeit zum Mittag essen. Unser Grillteam versorgte uns reichlich mit Steaks, Rippchen und Würstchen aus unserem Landwirtschaftsprojekt. Dazu wurden verschiedene Salate vorbereitet. Getränke, ob heiß oder kalt, gab es auch zu Genüge.
Es ist immer wieder zum Staunen wie wir von Gott bei allen Vorbereitungen für Familienfeste gesegnet sind.



Am Nachmittag wurden die Täuflinge vorgestellt und ans Rednerpult gebeten, um Zeugnis über ihren Glauben an Jesus Christus abzulegen. Darunter waren zwei Jungen einer Mitarbeiterin, deren Schwester sich schon einige Jahre zuvor taufen ließ und damit ihren Brüdern als gutes Beispiel vorausging. Auch von unseren afghanischen Freunden, die an unserem ersten Glaubensgrundkurs im April teilnahmen und regelmäßig die Gottesdienste besuchen, ließen sich drei auf ihr Glaubensbekenntnis taufen. Durch Segnung wurden alle Täuflinge für ihren weiteren Lebensweg mit Jesus in die Hände Gottes gegeben. Dann fuhren wir gemeinsam mit unseren Bussen und Privatautos an den See.



Nach der Taufe im See von Pomellen sprangen noch einige in das kühle Nass und schwammen ihre Runde. Besonders die Kinder hatten beim Plantschen ihre Freude. Als dann alle wieder trocken und umgezogen waren, gab es Kaffee und leckeren Kuchen, den einige Gäste mitgebracht hatten.

Den ganzen Tag konnte man sich auf verschiedene Weise beschäftigen: Unter anderem beim Spazierengehen oder einfach in der Sonne liegen, bei Gesprächen neue Kontakte knüpfen oder auch spielend Spaß miteinander haben. Es war für Jung und Alt etwas dabei. Als Angebote gab es Kinderschminken, Trampolinspringen und für jeden, der wollte die Möglichkeit sich mit verschiedenen Hüten fotografieren zu lassen. Die sportmotivierten Männer vergnügten sich beim Volleyballturnier. Frank Seidler machte auch auf die vielen Hof-Tiere aufmerksam.
Immer wieder zwischendrin spielte ein Lobpreisteam Lieder zum Mitsingen oder auch einfach nur zum Zuhören und Genießen.

Am späteren Nachmittag wurde ein Tauziehen veranstaltet.
Die Leiterin der Kinder- und Jugendgruppe übernahm die Moderation und überlegte sich nette Gegnervarianten wie zum Beispiel: Kinder gegen Erwachsene, Männer gegen Frauen, Pärchen gegen Pärchen, Kind gegen Kind (gleicher Gewichtsklasse selbstverständlich!) etc. … Verwunderlich dabei war, dass die Moderatorin wohl nicht so ganz beim Wort genommen wurde. Denn immer, wenn es irgendeinem der kreischenden Zuschauer unfair erschien, rannte jemand aus dem Publikum auf eine Seite und zog wie wild mit, was dazu führte, dass auch welche zur anderen Seite liefen und plötzlich alle am Ziehen und Zerren waren. Einige haben sich sogar halb liegend mit vollem Körpereinsatz so richtig in die ganze Aktion reinkniet.
Man konnte den Eindruck gewinnen, dass alle nach diesem Gerangel etwas ausgelassener und noch entspannter wirkten. Auf jeden Fall hatten alle eine Menge Spaß!



Gegen 20 Uhr gab es dann Abendessen.
Abschließend ist zu sagen, dass es ein sehr gesegnetes, gelungenes und fröhliches Pfingstfest war.
Es war ein perfekter Tag!

print