Ukraine-Hilfe-Humanitärer Hilfsgütertransport

Penkun 17.06.2016

Heute fuhren wir zur „Ukraine-Hilfe“ nach Lobetal bei Bernau.

Es war uns eine Freude, über 1000 Edelmarzipanstollen zur Verfügung stellen zu dürfen.
1992 entstand die „Ukraine-Hilfe“ aus einem Second-Hand-Laden und dem Bestelldienst von Otto und Quelle, den Frau Elisabeth Kunze betrieb.
Damals kamen sehr viele Frauen russischer Offiziere, um dort einzukaufen.
Frau Kunze hatte auf ihrem Herzen, diesen Menschen auch Jesus Christus nahe zu bringen.
So besorgte sie einige russische Bibeln. „mit klopfendem Herzen“, denn dieser Teil Deutschlands war ja viele Jahre kommunistisch gewesen.
Die Bibeln wurden ihr nicht nur dankend abgenommen, sondern sie wurde um mehr gebeten.
So bestellte sie immer neue Bibeln.

Elisabeth Kunze

 

Dann begann sie diesen Dienst auszuweiten auf russische Kasernen, um dort den „Jesus-Film“ in russischer Sprache zu zeigen und auch dort russische Bibeln anzubieten.

Eines Tages kam ein junger Mann aus der Ukraine zu ihr und berichtete von der schweren Situation in seinem Heimatland. So begann ihr Dienst für diese Menschen.

Sie erzählte uns heute, dass sie damals auch an ukrainische Krankenhäuser Lebensmittel lieferte.

In diesem Land herrschte ein so großer Mangel, dass eine Scheibe Scheiblettenkäse durch 4 geteilt wurde, dieses Vierteln des Käses sorgte jedoch  dafür, dass die Sterblichkeit in diesem ukrainischen Krankenhaus erkennbar sank.

Das sah sie als Bestätigung von Gott für ihren Dienst für die Ukraine.

Es ist wunderbar, Menschen zu treffen, die sich von Gott in den Dienst für Arme rufen lassen.
Auch die „Ukraine Hilfe“ tut die Werke, die Gott vorbereitet hat.

Epheser 210 Denn wir sind sein Gebilde, in Christus Jesus geschaffen zu guten Werken, die Gott vorher bereitet hat, damit wir in ihnen wandeln sollen.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

 


AlbanianEnglishFrenchGermanHebrewHungarianItalianNorwegianPersianPortugueseRussianSlovakSpanish

print

error

Enjoy this blog? Please spread the word :)